Leitfaden für einen leistungsstarken Gaming PC

Das Gaming am heimischen PC ist für viele zu einer echten Leidenschaft geworden. Die besten Zocker messen sich heutzutage in großen E-Sports-Turnieren, welche teilweise sogar live übertragen werden. Echte Zocker wissen: Ohne den richtigen Gaming PC ist der Spielspaß nur begrenzt möglich. Doch was macht einen guten Gaming PC für Fortgeschrittene aus? Dieser Frage sind wir auf den Grund gegangen und haben die Antworten zusammengetragen.

*Dieser Artikel ist bezahlt. Dies hat keine Auswirkungen auf den Inhalt*

Der richtige Gaming PC ist entscheidend für die Spielperformance!

Echter Spaß am Spiel kann nur aufkommen, wenn dieses flüssig und ruckelfrei läuft, die Grafik bestmöglich dargestellt wird und alle Eingaben des Spielers frei von Verzögerungen im Spielgeschehen umgesetzt werden.

Um das zu gewährleisten, braucht der Gaming PC eine entsprechende Power. Gerade bei sehr grafikaufwendigen oder schnellen Spielen ist sonst das Spielgeschehen erheblich beeinträchtigt. Hinzu kommt, dass viele Zocker neben dem eigentlichen Spiel noch weitere Anwendungen laufen haben, um beispielsweise mit anderen Spielern online zu kommunizieren.

Für echten Spielspaß sollte der eigene Gaming PC also nicht nur die Mindestvoraussetzungen für ein Spiel erfüllen, sondern am mindestens die empfohlenen Systemvoraussetzungen, besser noch darüber hinaus. Einen Ratgeber für Profis findet ihr übrigens auf mindfactory.de.

Was muss ein Gaming PC leisten?

Um die nötige Leistung des eigenen Gaming PCs zu gewährleisten, stellt man diesen am besten selbst zusammen. Die wichtigsten Komponenten dabei sind:

1.     Ein starker Prozessor

Moderne PC-Spiele werden immer komplexer und handlungsintensiver. Frei begehbare Karten, die Simulation aller Spielinhalte und die Schnelligkeit des Spiels sind maßgeblich von der Leistungsfähigkeit des Prozessors abhängig. Die führenden Prozessor-Hersteller Intel und AMD bieten entsprechend leistungsfähige Prozessoren für uneingeschränkten Spielspaß. Bei Intel sollte mindestens ein Core i5, besser i7 Prozessor gewählt werden. Ryzen 5 oder Ryzen 7 sind die entsprechenden Pendants von AMD.

2.     Viel Arbeitsspeicher

Neben der Prozessorleistung muss auch ausreichend Arbeitsspeicher verfügbar ein, um einen reibungslosen Spielablauf genießen zu können. Ein Gaming PC für Fortgeschrittene sollte über mindestens 8 GB DDR4-RAM verfügen, damit moderne Spiele flüssig gespielt werden können.

3.     Eine große Festplatte

Gamer lieben die Abwechslung. Bei der Auswahl der modernen Spiele ist es schwierig, sich nur auf eines festzulegen. Um die Lieblingsspiele auch gleichzeitig auf dem eigenen Rechner installieren zu können, wird daher ein entsprechend großer Festplattenspeicher benötigt. 1 TB ist wohl die Mindestausstattung für einen guten Gaming PC.
SSD-Festplatten sind dabei zwar etwas teurer als herkömmliche HDD-Modelle,
bieten dafür aber eine wesentlich bessere Performance.

4.     Eine leistungsfähige Grafikkarte

Das PC-Spielen macht am meisten Spaß, wenn man völlig in die virtuelle Spielwelt eintauchen kann. Solch realitätsnahe detailgetreue Darstellungen im Spiel benötigen eine entsprechend leistungsfähige Grafikkarte. Für hohen Spielspaß in UHD Auflösung muss die Grafikkarte also einiges leisten. Dazu gehören ein Grafikspeicher von mindestens 8 GB, eine hohe FPS-Zahl und eine hohe Bildwiederholfrequenz. Noch realistischer wird es mit einer Grafikkarte, die Virtual Reality unterstützt.

5.     Ein passendes Gehäuse

All die genannten Komponenten brauchen entsprechenden Platz. Dazu kommen noch leistungsfähige Lüfter, Kabel und diverse andere Bauteile. Dementsprechend muss auch das Gehäuse des eigenen Gaming PCs ausreichend Platz bieten. Das ist vor allem wichtig, da die technische Entwicklung der Spiele immer weiter voranschreitet. Um also auch noch in 2-3 Jahren die modernsten Spiele spielen zu können, wird früher oder später eine Aufrüstung des Gaming PCs nötig sein.